If you want, you can see this page in English language.

 

 
     Peter Endebrocks Spielkarten-Seiten

       home   -   Karten aus Hannover   -   Steuern   -   Sammlung   -   Gesellschaften   -   meine Veröffentlichungen

 

  home   >   Veröffentlichungen


Meine Veröffentlichungen zu Spielkarten

(absteigend sortiert nach dem Veröffentlichungsdatum)

Spielkarten in Braunschweig (mit Sigmar Radau)
Studien zur Spielkarte 38, Berlin, 2017
Informationen über die Versteuerung von Spielkarten in Braunschweig, die braunschweiger Hersteller sowie ein Katalog der von ihnen hergestellten Spielkarten.

Ein schönes Kartenspiel für junge und alte Republikaner
in: Das Blatt, Nr. 54, Dez. 2016, S. 38 - 47
Ein politisch-satirisches Spiel wurde 1920 auf einer Doppelseite einer Nummer der Zeitschrift Jugend veröffentlicht. Diese Karten werden beschrieben.

Streit um eine Konzession - Lattmann und Lauensteins Erben in Goslar
in: Das Blatt, Nr. 53, Mai 2016, S. 1 - 24
Als der Kartenmacher Lauenstein in Goslar starb, bewarben sich mehrere Personen um die Übernahme seiner Konzession. Es wird im einzelnen dargestellt, was passierte und warum sowohl Lattmann als auch Lauensteins Erben eine Konzession erhielten. Karten von beiden Firmen werden gezeigt.

Playing-card taxes in New Zealand
in: The Playing-Card, Vol. 44, No. 3, Jan. - Mar. 2016, S. 210 - 219
Informationen über Steuern auf Spielkarten in Neuseeland mit Beispielen für die verwendeten Stempel.

Witwe Stövesand aus Peine
in: Das Blatt, Nr. 52, Dez. 2015, S. 1 - 14
Über die Bewerbung der Witwe Stövesand aus Peine als Kartenmacherin in Dessau und eine Beschreibung der Druckbogen, die sie einreichte (hergestellt von ihrem Meister J. M. Schwartz).

Otto Spalinger - an artist and his playing-cards
in: The Playing-Card, Vol. 43, No. 4, Apr. - June 2015, S. 217 - 219
Informationen über den schweizer Künstler Otto Spalinger und die drei von ihm entworfenen Kartenspiele: Convos Tarot, Mike Shiva Wahrsagekarten und Wer passt zu Mir?.

Poker Cards – Deviations from the Standard
in: The Playing-Card, Vol. 43, No. 2, Oct. - Dec. 2014, S. 95 - 104
Beschreibung von drei Gruppen von ungewöhnlichen Poker-Karten: Abwandlungen des üblichen Bildes (z. B. aus Glogau), vollständig andere Karten, und Karten mit einem anderen Standardbild.

Monarch Bicycle playing cards
in: Clear The Decks, Vol. XXVIII, No. 3, Sep. 2014, S. 1 + 26
Eine Beschreibung der Abbildungen auf dem Werbespiel für 'Monarch Bicycles'.

Card Games on Poster Stamps
in: The Playing-Card, Vol. 43, No. 1, July - Sep. 2014, S. 51 - 55
Beschreibung von Werbemarken, die Leute bei verschiedenen Kartenspielen zeigen.

Spielkarten aus dem Historischen Museum Frankfurt am Main - Eine Auswahl (mit Sigmar Radau)
Studien zur Spielkarte 32, Berlin, 2014
Ein Katalog einer Auswahl von Spielkarten im Historischen Museum Frankfurt/Main. Viele davon sind Neuerwerbungen seit 1972, als der Katalog von Detlef Hoffmann erschienen ist. Im einleitenden Teil wird die Geschichte der Kartenhersteller in der Stadt dargestellt.

Kladderadatsch
in: Das Blatt, Nr. 48, Dez. 2013, S. 39 - 43
Beschreibung eines Lenormand-Spiels von Frommann & Bünte für die Satirezeitschrift 'Kladderadatsch' und Versuche, der Spielkartensteuer zu entgehen.

Spielkartensteuer im Fürstentum Schaumburg-Lippe
in: Das Blatt, Nr. 48, Dez. 2013, S. 17 - 29
Beschreibung der Einführung der Spielkartensteuer im Fürstentum Schaumburg-Lippe.

Zwei Tarocke aus Leipzig
in: Das Blatt, Nr. 47, Mai 2013, S. 30 - 51
Beschreibung eines 'Napoleon-Tarock' und eines späteren daraus abgeleiteten 'Befreiungskriegs-Tarock' aus Leipzig.

Verwechslungsgefahr bei französischen Farbzeichen
in: Der Alte, Nr. 16, 2012, S. 42 - 45
Die Ergebnisse einer Umfrage zur Verwechslungsgefahr bei französischen Farbzeichen werden diskutiert. Bei der Umfrage wurden veränderte Zeichen für Herz und für Karo benutzt.

Spielkarten von Werner & Hörnig, Lübeck
in: Das Blatt, Nr. 46, Dez. 2012, S. 81 - 90
Informationen über einen Entwurf für Spielkarten für die Buchdruckerei Werner & Hörnig in Lübeck.

The Queen of my Heart
in: Clear the Decks, Vol. XXVI, No. 3, Sep. 2012, pp. 11 - 14
Eine Beschreibung von Postkarten mit dem Thema 'Queen of my Heart' und ähnlichen Darstellungen.

Ein Notiz- u. Skat-Kalender von 1906
in: Das Blatt, Nr. 45, Mai 2012, S. 37 – 42
Informationen über einen 'Notiz- u. Skat-Kalender'.

Hildesheimer Spielkarten - neue Erkenntnisse
in: Hildesheimer Jahrbuch, Nr. 83, 2011, S. 223 - 230
Informationen über die Spielkartenmacher in Hildesheim.

Johann Friedrich Schmidt in Norden
in: Das Blatt, Nr. 44, Dez. 2011, S. 75 - 80
Informationen über einen Spielkartenmacher in Norden (Ostfriesland) und die kurze Geschichte seiner Aktivitäten Anfang des 19. Jahrhunderts.

Ein hannoverscher Spielkartenfabrikant im Königreich Westphalen
in: Hannoversche Geschichtsblätter N. F., Bd. 65, 2011, S. 177 - 193
Die Beziehungen des Spielkartenherstellers Johann Traugott Meyer in Hannover zur 'Königlichen General Stempel Administration' im Königreich Westphalen, von 1810 bis 1813.

Two trompe-l'œils with playing-cards
in: The Playing-Card, Vol. 40, No. 1, July - Sep. 2011, pp. 33 - 37
Beschreibung eines trompe-l'œil aus Dänemark (auch 'Quodlibet' genannt), und eines weiteren aus Deutschland, beide mit Spielkartenabbildungen.

Neues zu einigen Miniatur-Spielen
in: Das Blatt, Nr. 43, Juni 2011, S. 43 - 48
Informationen über Wahrsage-Spielkarten, die in Deutschland hergestellt wurden, mit weiteren Informationen zu früher schon beschriebenen Spielen mit ähnlichen Bildkarten ('Mystery Pack', siehe unten).

Playing-card Taxes in Uruguay
in: The Playing-Card, Vol. 39, No. 2, Oct. - Dec. 2010, pp. 80 - 85
Information über die Besteuerung von Spielkarten in Uruguay, mit einigen Abbildungen der Steuerstempel.

Spielkarten im Fürstbistum Hildesheim
in: Das Blatt, Nr. 42, Dez. 2010, S. 26 - 57
Geschichte der Spielkartenherstellung im Fürstbistum Hildesheim, die Besteuerung der Spielkarten, die Übernahme durch Preussen 1802/1803 und Abbildungen von Karten aus Hildesheim.

Spielkarten aus Lüneburg - Spielkartensteuer und Kartenmacher (mit Sigmar Radau)
Studien zur Spielkarte 22, Berlin, 2010
Darstellung der Geschichte der Spielkartenfabrik Crato in Lüneburg, der Gesetzgebung zur Spielkartensteuer im Fürstentum Lüneburg und unter späterer Herrschaft sowie ein Katalog der von Crato hergestellten Spielkarten.

Kinderwelt um 1935
in: Das Blatt, Nr. 41, Mai 2010, S. 44 - 52
Beschreibung eines Künstlerquartetts, das von Fritz Husmann gestaltet wurde.

Spielkarten in Hannover
Studien zur Spielkarte 20, Hannover, 2009
Informationen über Spielkartenhersteller und die Gesetzgebung zur Versteuerung von Spielkarten in Hannover sowie ein Katalog der in Hannover hergestellten Spielkarten.

Taxes on Playing-Cards in the Republic of San Marino
in: The Playing-Card, Vol. 38, No. 1, June - Sep. 2009, pp. 60 - 62
Informationen über die Steuergesetzgebung in San Marino mit einigen Abbildungen und einer Tabelle der Steuersätze.

Ein Tanzmeister will Kartenfabrikant werden
in: Das Blatt, Nr. 39, Mai 2009, S. 60 - 66
Beschreibung der Bewerbung des Tanzmeisters Joseph Wimez um eine Konzession als Kartenfabrikant.

Reinigung von Spielkarten
in: Bulletin 1/2009 (der Cartophilia Helvetica), S. 18 - 22
Kommentierte Zusammenstellung von Informationen über die Reinigung von Spielkarten, dazu auch ein Bericht über eine Kartenwäscherei aus dem Jahr 1905.

Der blinde König von Hannover und die Spielkarten
in: Das Blatt, Nr. 38, Dez. 2008, S. 22 - 37
Eine Diskussion der Behauptung, dass ein bestimmtes Kartenspiel für Georg V, den letzten König von Hannover, hergestellt wurde, und weitere Informationen zum Kartenspielen am königlichen Hof in Hannover.

Rabouge - Geschichte, Spielregeln, Karten
in: Das Blatt, Nr. 37, Mai 2008, S. 41 - 50
Dies ist eine erweiterte Fassung eines früheren englischen Artikels auf Deutsch, mit Informationen zu Rabouge.

James MacKay's Cards
in: Clear the Decks, Vol. XXI, No. 4, Dec. 2007, pp. 18/19
Beschreibung eines handgezeichneten Spiels, das 1940 von James MacKay hergestellt wurde, vermutlich in Kanada.

Bürgers 1908 - "Drucksachen"
in: Das Blatt, Nr. 36, Dez. 2007, S. 62 - 65
Eine Preisliste und Beispiele für Rückseiten aus der Fabrik von Bürgers in Köln von 1908.

Rabouge - History, Rules, Cards
in: The Playing-Card, Vol. 35, No. 4, April-June 2007, pp. 248 - 254
Wie der Titel es sagt, Informationen über Rabouge. Sie können drei Regelsätze lesen (in Fraktur).

Bundestagswahlkampf 1953
in: Das Blatt, Nr. 35, Mai 2007, S. 53 - 68
Das von der SPD im Bundestagswahlkampf 1953 herausgegebene Skatspiel und die darauf abgebildeten Politiker und Szenen werden erläutert.

Ein Miniaturkartenspiel aus Wels (Oberösterreich)
in: Talon, No. 16, 2007, S. 56 / 57
Beschreibung eines Kartenspiels, das wahrscheinlich um 1800 in Wels in Oberösterreich hergestellt wurde.

Der deutsche Skat
in: Der Alte, Nr. 10, 2006, S. 7 / 8
Dies ist ein kurzer Artikel über ein Faltblatt aus dem ersten Weltkrieg, 'Der deutsche Skat', in dem die Verwendung deutscher Ausdrücke beim Skat gefordert wird.

Ein amerikanisches Miniatur-Spiel, seine europäischen Verwandten und viele Fragen
in: Das Blatt, Nr. 32, Dez. 2005, S. 34 - 41
Dies ist eine leicht veränderte Version des weiter unten aufgeführten Artikels über ein 'Mystery Pack' in deutscher Sprache.

Comment on Argentinian Tax Stamps
in: The Playing-Card, Vol. 33, No. 4, April-June 2005, pp. 226/227
Kommentare zu einem früheren Artikel von Clive Akerman über argentinische Spielkarten-Steuerstempel, genauer über argentinische Verschlussmarken.

Vereinigte Staaten Spiel Karten USPC
in: Clear the Decks, Vol. XVII, No. 2, June 2003, pp. 15 - 17
Dies ist eine leicht veränderte Version des nachfolgend beschriebenen Artikels in englischer Sprache.

Über die "Vereinigte Staaten Spielkarten"
in: Das Blatt, Nr. 26, Dez. 2002, S. 49 - 54
Darstellung und Vergleich von verschiedenen Ausgaben der Vereinigte Staaten Spielkarten der USPCC.

Ein handgezeichnetes Kartenspiel aus dem 1. Weltkrieg
in: Talon, No. 11, 2002, S. 45 - 52
Beschreibung eines handgezeichneten Spiels, das wahrscheinlich während des ersten Weltkriegs in der Festung Przemysl hergestellt wurde, zusammen mit einer kurzen Darstellung des historischen Hintergrunds.

A Mystery Pack and its Companions
in: Clear the Decks, Vol. XVI, No. 1, March 2002, pp. 12 - 14, mit einer kurzen Ergänzung in No. 3, Sept. 2002, p. 3
Beschreibung und Vergleich von fünf Versionen eines Miniaturspiels, die auf einem Entwurf basieren, der vermutlich zuerst in einem Spiel von Conrad Ludwig Wüst verwendet wurde. Das 'Mystery Pack' selbst stammt von Samuel Hart.

Die Herstellung von Spielkarten im 18. und 19. Jahrhundert
in: Das Blatt, Nr. 22, Dez. 2000, S. 44 - 51
Darstellung von Veröffentlichungen zur Spielkarten-Herstellung aus der angegebenen Zeit und Erläuterung der darin beschriebenen Techniken.

Die "Deutsche Flottenkarte"
in: Das Blatt, Nr. 21, Juli 2000, S. 46 - 54
Beschreibung zweier Versionen der Deutschen Flottenkarte und Versuch, die Umstände ihrer Herstellung zu beleuchten.

Playing-cards from Goslar
in: The Playing-Card, Vol. XXVIII, No. 6, May/June 2000, pp. 302 - 311
Dies ist eine geänderte und illustrierte Fassung des nachfolgenden Papers über Spielkarten aus Goslar.

Spielkarten aus Goslar
Vortrag bei der I.P.C.S. Convention 1999, Breslau
in: Conference Proceedings, S. 44 - 53 (Paper in Deutsch und Englisch)
Kurze Geschichte der Spielkarten-Hersteller in Goslar und Beschreibung einiger Karten, die dort hergestellt wurden.

Spielkarten aus Goslar (mit Sigmar Radau)
Studien zur Spielkarte 6, Berlin, 1999
Katalog der Spielkarten, die in Goslar von Lattmann und anderen Herstellern produziert wurden.

Die Spielkarte der Feinen Welt - noch einmal
in: Das Blatt, Nr. 18, Dez. 1998, S. 63 - 64
Kurze Notiz zu zwei Versionen von Lattmanns Spielkarte der Feinen Welt, die sich in der Karo-Dame unterscheiden.

Spielkarten im Internet
in: Das Blatt, Nr. 16, Nov. 1997, S. 61 - 68
Darstellung der Möglichkeiten, mit den Diensten des Internets Informationen zu Spielkarten zu bekommen.

Die blaue Farbe
in: Das Blatt, Nr. 16, Nov. 1997, S. 59 - 60
Kurze Notiz zu einer fünften Farbe bei Spielen mit deutschen Farben, der 'blauen' Farbe.

Die Spielkartenfabrik Culemann in Hannover
in: Das Blatt, Nr. 15, Apr. 1997, S. 53 - 59
Geschichte der Spielkartenfabrik von Culemann in Hannover, von 1843 bis 1887.

Was hat es mit "Gummi-Spielkarten" auf sich?
in: Das Blatt, Nr. 14, Dez. 1996, S. 55
Kurze Notiz, die nach der Bedeutung des Begriffs 'Gummi-Spielkarten' in Zeitungsanzeigen von um 1890 fragt.

Spielkarten des Historischen Museums 1770 - 1870
Besucherinformation, Historisches Museum Hannover, 1996
Begleitmaterial zu einer Ausstellung, in der im Historischen Museum Hannover Spielkarten aus den Beständen des Museums gezeigt wurden.

Spielkarten 1770 bis 1870
in: Heimatland, Jg. 1996, Heft 2, S. 48 - 52
Beschreibung von Spielkarten aus der Sammlung des Historischen Museums Hannover, die in einer Ausstellung gezeigt wurden.

Aus den Anfängen der Spielkartenfabrik Crato in Lüneburg
in: Das Blatt, Nr. 12, Dez. 1995, S. 1 - 14
Die ersten Jahre (1788 bis 1803) der Geschichte der Spielkartenfabrik Crato in Lüneburg.

I.P.C.S. Convention 1995, Conference Proceedings (Hrsg., mit Daphne Tregear)
London, 1995
Konferenzbericht mit acht Beiträgen.

Spielkarten im Historischen Museum Hannover
Vortrag bei der I.P.C.S. Convention 1992, Veldhoven
Paper in Deutsch und Englisch
Beschreibung einiger der interessanteren Spiele aus den Beständen des Museums.

Some Packs of German-Suited Children's Cards
in: The Playing-Card, Vol. XX, No. 3, Feb. 1992, pp. 94 - 103
Untersuchung der Zusammenhänge zwischen einigen Kinderspielkarten mit deutschen Farben.

Eine Spielkartenfabrik in Hannover
in: Hannoversche Geschichtsblätter N. F., Bd. 45, 1991, S. 173 - 186
Geschichte der Fabrik von Hegewald, Meyer und Görtz in Hannover von 1756 bis 1842.

Gesetze und Verordnungen zu Spielkarten in Hannover
in: Das Blatt, Nr. 4, Okt. 1991, S. 1 - 13
Darstellung der Gesetze und Verordnungen zu Spielkarten sowie der Steuerstempel in Hannover. Eine ergänzte Zusammenstellung der Steuerstempel ist on-line verfügbar.

The Playing-Card Factory (Übersetzung)
in: The Playing-Card, Vol. XIX, No. 1, Aug. 1990, pp. 26 - 34
Übersetzung eines Artikels über die Geschichte der Firma Lattmann in Goslar, der ursprünglich 1904 erschien.

Saarberg Mining Packs
in: Playing-Card World, No. 60, May 1990, pp. 12 / 13
Die Firma Saarberg hat seit 1976 jedes Jahr ein Kartenspiel herausgegeben. Diese Spiele werden beschrieben.

A Lattmann Sample Book
in: The Playing-Card, Vol. XVIII, No. 3, Feb. 1990, pp. 76 - 85
Beschreibung der Karten in einem Musterbuch der Firma Lattmann in Goslar von etwa 1860, das sich in der Sammlung des Historischen Museums Hannover befindet.


© Peter Endebrock, 07. Apr. 2017